Ein Single-Mann Anfang 40, Dipl. Ing. im Management in einem großen Unternehmen in NRW. Durch eine Weiterempfehlung meldete sich dieser Herr für ein persönliches Gespräch bei die KONZEPTMAKLER bezüglich seiner Finanzen. Irgendwie hatte er das Gefühl, das bei Ihm in seinen Unterlagen/Verträgen irgendetwas nicht richtig läuft und er diese gleichzeitig auch als zu teuer empfand. Wir haben unsere Arbeit aufgenommen und analysierten allen Unterlagen und Verträge. Er war bisher Kunde bei einer großen deutschen Bank, die Ihn in jeglicher Form und Situation versucht hat, passend zu versorgen. Auch gab es Erfahrungen mit einem Strukturvertrieb.

Nach unserer Analyse und Vergleichen ergaben sich viele Lücken im Bereich der Absicherung. Unser Ziel war es auch, eine schnelle Entschuldung für unseren Mandanten zu realisieren, da er auch eine ETW finanziert hatte. Bei allen vorhandenen Anlageprodukten konnte keine Anlagestruktur erkannt werden. Bei der Finanzierung war unserem heutigen Mandanten nicht bewusst, dass er ein Sonderkündigungsrecht für die Tilgung seiner Restschuld nutzen konnte. Diese Information wurde von der Bank nie angesprochen. Man kann sich durchaus vorstellen, warum dies nicht geschah. Fakt ist, dass durch unsere Hilfe und dem Nutzen unserer Netzwerke eine Ablösung mit vorhandenen Mitteln, die in anderen ungünstigen Finanzprodukten vorhanden waren, so genutzt werden konnten, dass in Verbindung mit dem Sonderkündigungsrecht nun unser Mandant schuldenfrei ist und damit einen vierstelligen Eurobetrag eingespart hat, der dann angefallen wäre, wenn es nach dem Willen der Bank gegangen wäre. Seine Kapitalanlagen und seine Absicherungen haben wir in ein passendes und auch günstiges Konzept geändert. So haben wir eine hohe Zufriedenheit für unseren Mandanten geschaffen. Und auch wir konnten uns für die vielen Weiterempfehlungen bei unserem Mandanten bedanken. Hier kann man von einer klaren Win-Win-Situation sprechen.

Ihr Anliegen: